StartseiteVeranstaltungskalenderUeber unsSeniorenErwachsene & KinderAusflüge & BesichtigungenBerichteArchiv

Archiv:

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2013 Jubiläumsanlässe

2016:

GV Frauenverein 2016

Seniorenausflug nach Wald zu Honegger-Tirggel 2016

Frühlingsbörse 2016

Rietbergmuseum 2016

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Führung durch „Gärten der Welt“ im Rietbergmuseum und den Rieterpark in Zürich

Was ist Ihre Vorstellung des Paradieses? Für viele Menschen ist und war die Vorstellung eines Paradieses mit zauberhaften Gärten verknüpft.
Genau dies konnten wir im Rietbergmuseum in der Villa Wesendonck an der interessanten Führung miterleben. Von den Gärten im alten Ägypten, über die japanischen und chinesischen Gärten sind Bilder und andere Darstellungen zu sehen und zu erleben. Jetzt weiss ich, dass viele der berühmten englischen Gärten den Ideen und Vorstellungen persischer Gärten nachempfunden sind.
Die Ausstellung zeigt auch moderne Interpretationen zum Thema. Jede Entwicklung der Gesellschaft äussert sich auch in der Veränderung der Vorstellung des Paradieses und dadurch in der Gestaltung der Gärten. Dies konnten wir gut an Hand der Erklärungen zu den ausgestellten Exponaten nachvollziehen. Nach der Ausstellung im Museum, dem Stöbern in den vielen zum Verkauf ausgestellten Büchern und dem Anstossen mit einem Glas Freixenet, hatte der Regen Einsehen und drehte den Hahn zu. So konnten wir unserer Birmensdorfer Führerin Judith Rohrer gut folgen, als sie begann den zum Rietbergmuseum gehörenden Rieterpark zu erläutern.

Dieser grosszügigste Park Zürichs wurde 1853 als Privatpark zusammen mit der Villa Wesendonck angelegt und gehört seit 1945 der Stadt Zürich. Gut sind darin die landschaftsarchetektonischen Ideen des 19 Jahrhunderts zu erkennen. Auf der Längsachse im Park sind bei gutem Wetter die Glarner Alpen zu sehen, was den Eindruck von Weite noch verstärkt.

Imponiert hat mir vor allem die neben dem Park liegende Villa Schönberg, die der Besitzer der Villa Wesendonck und des Rieterparkes als „Stöckli“ für seine verwitwete Schwiegermutter bauen liess. Heute finden dort im Sommer klassische Konzert unter freiem Himmel statt.

Meine Idee eines Paradieses ist durch den Besuch und die Führung klarer geworden, ebenfalls der Entschluss die Ausstellung nochmals in Ruhe zu besuchen.

Für den Frauenverein Birmensdorf
Jacqueline Javor Qvortrup

Foto Galerie


Frauenverein Birmensdorf - Generationen verbinden - www.frauenvereinbirmensdorf.ch